Durch den falschen Einbau von Fensterbänke bei einem Holzriegelhaus (meist Fertigteilhäuser) ist es zu einem Niederschlagswassereintritt in den Wand- und Bodenaufbau gekommen. Da in einem Holzriegelbau der Folgeschaden erst spät bemerkt wird, so sind die Reparaturkosten meist sehr groß.

Ebenfalls wurde im Zuge der Bauteilöffnung festgestellt, dass bei der Befestigung der Dämmplatten die Holzwand beschädigt wurde, Schäden durch Kondensation inkl. Schimmelbildungen waren die Folge.

In diesem Fall muss die Fassade zum Teil abgebrochen, die verschimmelten und vermorschten Holzbauteile ausgetauscht werden.

Die Sanierung ist laut Leitfaden des Bundesministeriums durchzuführen.